Zentrum für Wirbelsäulen- und Physiotherapie Aadorf

Behandlungsangebote

Nach dem Motto: “Wenn Dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel!” bieten wir Ihnen einen ganzen Werkzeugkasten verschiedener Therapieformen.

 

Manuelle Therapie:

Die manuelle Therapie ist eine Behandlungsform, die sich in vielen Fällen von akuten oder chronischen, schmerzhaften oder schmerzlosen Bewegungsstörungen an der Wirbelsäule und an anderen Gelenken, Muskeln und Nerven einsetzen lässt. Der Therapeut benutzt in der Regel nur seine Hände und kann so das Problem genau erfassen und mit gezielten Handgriffen behandeln. Die Manualtherapie eignet sich sehr gut zur Behandlung von Verletzungen (z. B. Sport-, Auto- und Arbeitsunfälle) und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates. Das Spektrum reicht von Arthroseschmerzen und Bandscheibenschäden über blockierte Gelenke und eingeklemmte Nerven (z.B. Ischias) bis hin zu Kopfschmerzen oder Muskel- und Bandverletzungen.

Unsere Teammitglieder sind auf verschiedene Konzepte spezialisiert:

  • McKenzie
  • Maitland
  • Funktionelle Orthonomie und Integration (FOI)
  • Mulligan Concept

Lymphdrainage:

Zur Verbesserung von ungenügend lymphatischem und venösem Rückfluss arbeiten wir mit manueller Lymphdrainage, mit Entstauungsübungen und wenn nötig mit Bandagierung. Mit speziellen Griffen, welche eine Sog- und Druck-Wirkung auf das Gewebe ausüben, werden lokale Lymphknoten angeregt, und die Lymphflüssigkeit wird aus dem Zwischengewebe in die Lymphgefässe geleitet. Ist das Lymphsystem selber beschädigt, so wird nach der manuellen Drainage eine Kompressionsbandage angelegt, um den Erfolg der Behandlung zu erhalten; später kann ein massangefertigter Kompressionsstrumpf getragen werden. Nach Verletzungen oder Operationen von Gelenken ist die manuelle Lymphdrainage ein hervorragendes Hilfsmittel zur Förderung der Heilung; ebenso bei entgleister Heilung (Sudeck-Syndrom). Es werden primäre und sekundäre Lymphödeme behandelt: angeborene Störungen, Ödeme nach Operationen (Brust-Amputation, Gefäss-Operationen, Operationen an Gelenken, etc.) und nach Unfällen. Ebenso hilft Lymphdrainage bei offenen Beinen (Ulcus cruris).

Funktionelle Orthonomie und Integration (FOI):

Funktionelle Orthonomie und Integration – kurz FOI® – verbindet die Methoden klassischer Osteopathie mit den Kompetenzen der Physiotherapie. Unser Skelett mit den dazugehörigen Sehnen und Muskeln hält unseren Körper aufrecht. Durch Belastungen, Haltungsschäden oder auch sportliche Überlastung geraten Teile unseres Knochenbaus in Schieflage. Da aber über die Wirbelsäule jeder Wirbel und jeder Knochen miteinander in Verbindung stehen, kann Folgendes passieren: Bei Ihnen hat sich ein Rückenwirbel verschoben, die Schmerzen spüren Sie aber in der Hüfte, im Knie oder im Fuß. Deshalb arbeiten wir als FOI-Therapeuten „in der Kette“: Wir sehen uns Ihren gesamten Körperbau an und testen, ob alle Wirbel etc. an der richtigen Stelle sitzen und nicht durch Verspannungen oder Schieflage blockiert sind. Die Ursache für Schmerzen, Haltungsschäden oder Verspannungen können wir dadurch gut diagnostizieren. Die Therapie selbst ist ausgesprochen angenehm für Sie als Patienten. Durch ruhige „Schüttelbewegungen“ und leichtem Druck auf die „verschobenen“ Stellen bringen wir Ihr Skelett wieder in die richtige Position.

Medizinische Trainingstherapie (MTT):

Darunter versteht man ein gezieltes, aktives Training unter physiotherapeutischer Anleitung zur Verbesserung von körperlichen Defiziten. Das bedeutet, dass das Ziel des Trainings nicht unbedingt ein Kraftzuwachs ist, sondern die verbesserte Zusammenarbeit der verschiedenen Muskeln bzw. Muskelgruppen untereinander. Stabilität, Koordinationsfähigkeit und die Behebung muskulärer Dysbalance spielen hier eine Schlüsselrolle.

Sportphysiotherapie:

Die Sportphysiotherapie vereinigt das Fachwissen aus der Physikalischen Therapie, Sportmedizin und Physiotherapie. Diese Kombination ermöglicht eine optimale Betreuung von Sportlern im Training, Wettkampf und nach Verletzungen. Die Hauptaufgabe des Therapeuten ist die Prävention von Verletzungen und deren Versorgung im Akutfall. Bei bestehenden Verletzungen ist seine Funktion eine schnelle Rehabilitation anzustreben. Er begleitet und gestaltet das Training und kann so Überlastungsschäden therapieren und vermeiden.

Therapie nach Bobath:

Das Bobath-Konzept basiert auf dem Prinzip, dass unser Gehirn lernfähig ist und dass verlorengegangene Funktionen wieder neu erlernt werden können, man spricht von Neuroplastizität. So ist die Behandlung nach Bobath eine spezialisierte Bewegungstherapie bei Verletzungen oder Krankheiten des Gehirns und/oder des Rückenmarks. Das Konzept ist für Menschen gedacht, die in ihrer Bewegungsfähigkeit im Alltagsleben eingeschränkt sind. Hauptziel ist das Erreichen einer grösstmöglichen Selbstständigkeit durch das Wiedererlernen oder Anpassen von Bewegungsabläufen in alltäglichen Aktivitäten. Auch Hilfsmittelanpassungen gehören je nach Problemstellung und in enger Absprache mit den PatientInnen, Angehörigen und dem Arzt zur Therapie.

Cranio-Sacrale osteopatische Therapie:

Eine sehr sanfte und intensive Therapieform im Bereich des Schädels, der Wirbelsäule und des Kreuzbeins. Mit gezielten und tiefgreifenden Techniken wird an den Schädelknochen, den Membranen, den Faszien und dem Bindegewebe gearbeitet. Blockierungen lösen sich und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angeregt. Die Cranio-Sacral-Therapie bietet eine grosse Chance zur Besserung bei Schleudertraumen, Kopfweh und Migräne, Stresssymptomen, Rückenproblemen, und vielem mehr. Die Behandlung ist auch sehr angenehm für gesunde Menschen, die Erholung suchen sowie solche die unter Schlafstörungen leiden, schlecht entspannen und nicht zur Ruhe kommen können, oder die gerne wieder mehr mit Ihrem Körper und den Gefühlen in Kontakt kommen möchten. Anwendungsbereiche sind z.B. Allgemeine Müdigkeit und Erschöpfung, Verspannungen bei Migräne, Kopf- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Stresssymptome, Schleuder- und andere Traumata ( Operationen, Unfälle, Geburt, etc.), Seh- und Hörstörungen, Kiefergelenksbeschwerden

Viszero-Fasziale osteopathische Therapie:

Auch die Faszien und die inneren Organe sind Bestandteil des Funktionssystems. Ein Beispiel: Die Fehlstellung eines Schädelknochens verursacht über muskuläre Dysbalance unter anderem eine Fehlstellung der Wirbelsäule. Das wirkt sich doppelt auf die Organe aus: mechanisch, weil über die Faszien eine direkte Verbindung zu den Organen besteht. Nervös-reflektorisch, weil jedes Organ über bestimmte Gelenke der Wirbelsäule versorgt wird. Kurz: Die Fehlstellung eines Schädelknochens verursacht unter bestimmten Umständen eine Fixation und eine Fehlversorgung der Organe.Ziel ist die Wiederherstellung der Mobilität und Flexibilität der inneren Organe. z. B. bei Sodbrennen, Darmträgheit, Lungenproblemen usw.

Behandlung des Kiefergelenks (TMG):

Das Kiefergelenk-TMG hat in den letzten Jahren innerhalb der Physiotherapie und der Manuellen Medizin an Bedeutung gewonnen. Dabei führten neuere Untersuchungs- und Behandlungskonzepte des Kauapparates zu erstaunlichen Ergebnissen in der Therapie unterschiedlichster Dysfunktionsmechanismen. Mögliche Indikationen sind dabei ligamentäres und diskogenes Kieferknacken, Arthrogene Störungen / Diskusfunktionsstörungen, Strukturelle Veränderungen des Diskus, Arthrogene Degenerationen / Arthrose, Verbesserung der Beweglichkeit der Laterotrusion und der Mundöffnung, Verbesserung von Deviationen bei Mundöffnung, Muskuläre Verspannungen der Kiefermuskulatur und benachbarter Strukturen, Myopathien und Myoarthropathien, Kapsulitis, Kopfschmerzen/Migräne, Schwindel / Tinnitus, Ohrgeräusche, Therapie in Verbindung mit Schienenversorgung, HWS-Probleme, Schluckbeschwerden

Taping:

Tapen ist ein aktiver Prozess, bei dem der Stoffwechsel angeregt wird, d.h. unter dem Tape findet mehr Durchblutung statt, der Lymphabfluss wird gefördert und das Bindegewebe (Faszien) verschoben. Dies hat einen schmerzlindernden Effekt und hilft, Muskelverspannungen zu lösen und Bewegungen zu verbessern. Durch das Myofasziale Taping wird die Faszienspannung sofort reguliert (erhöht oder gesenkt) um somit Schmerzen, Dysfunktionen, Verletzungen, Verkürzungen und Einschränkungen der Bewegung beseitigen zu können und ganzheitlich und ursachenorientiert zu behandeln, Verletzungen vorzubeugen und um die sportliche Leistung zu optimieren. Was kann ich damit erreichen? Schmerzen lindern, Tonusregulation von Muskeln, Verbesserung der Beweglichkeit, Triggerpunktbehandlung, Verbesserung der Gelenkstellungswahrnehmung, Korrektur von Gelenken, Verbesserung des Lymphabflusses, Narbenbehandlung

Faszienbehandlung (FDM):

Die Faszienbehandlung durch das Fasziendystorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos ist eine sehr effektive manualtherapeutische Methode. Viele schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates können mit der TYPALDOS-Methode erfolgreich behandelt werden. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus visueller Diagnostik und manuellen Behandlungstechniken. Der Therapeut wird durch die Körpersprache und Schmerzgestik des Patienten gelenkt und entscheidet dadurch, um welche Art von "Dystorsion" bzw. Verdrehung bzw. Fehlfunktion der Fazie es sich handelt und therapiert entsprechend danach. Trotz zum Teil schmerzhafter manueller Techniken sind die Patienten angesichts des schnellen und positiven Ergebnisses zufrieden. Diese Zufriedenheit reicht im Einzelfall bis zur Begeisterung. Da eine sofortige Verbesserung der Symptome erwartet wird, kann der FDM-Therapeut sofort seine Diagnose überprüfen.

 

Preise

Preisliste für Medizinische Trainingstherapie (Abonnement)*:

 

1 Monat

3 Monate

6 Monate

12 Monate

Einzelperson

100.-

310.-

470.-

750.-

Ehepaar

210.-

575.-

860.-

1'420.-

Ermässigte

85.-

260.-

380.-

660.-

Ehepaar, ermässigt

180.-

500.-

710.-

1'240.-

10er-Karte Einzel/ermässigt

100.- / 85.-

 

 

 

Sie erhalten von Ihrer Krankenversicherung für Ihr Fitnessabo den vollen Prämienbonus Ihrer Zusatzversicherung!


Preisliste für Behandlungen ohne ärztliche Verordnung*:

 

Pro Behandlung

Spezielle Manuelle Therapie
25 / 50 Minuten individuelle Behandlung, bei Bedarf Ultraschall oder Wärme inbegriffen

60.- / 120.-

Cranio-Sacral-Behandlung / FOI-Behandlung
25 / 50 Minuten, abrechenbar über die Zusatzversicherung

60.- / 120.-

Lymphdrainage
25 / 50 Minuten Behandlung (sonst nach zeitlichem Aufwand)

60.- / 120.-

                                                                        

* alle Preisangaben in CHF